21.06.2018 10:00 - 11:30, CEST, Deutschland

Praxisnah: Tax Compliance der Kommunen

Die Rechtsprechung der nationalen Finanzgerichte hat  in den letzten Jahren die ertrags- und umsatz­steuerlichen Besteuerungsfelder der öffentlichen Hand im Lichte des Wettbewerbs geschärft. Durch die Rechtsprechung des EuGH kam es in den vergangenen Jahren zudem zu einer Ausweitung der Umsatz­besteuerung der öffentlichen Hand, die sich mit der Einführung des § 2b UStG spätestens zum 1.1.2021 auch gesetzlich manifestieren wird. Im Zuge dessen rückten auch die Ertragsteuern (Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer, Kapitalertragsteuer) sowie die Grundsteuer zunehmend in den Fokus der Finanzver­waltung.

 

Angesichts dieser Herausforderungen können sich trotz großer Sorgfalt Fehler bei der Steuererklärung einschleichen, die organisatorisch vermeidbar gewesen wären. Wie mit solchen Fehlern umzugehen ist und welche Konsequenzen den steuerpflichtigen Kommunen drohen, hat die Finanzverwaltung jüngst neu geregelt.

 

Im Web-Kurs "Tax Compliance der Kommunen" zeigen wir, welche Maßnahmen zu ergreifen sind, um angemessen auf die aktuellen Entwicklungen zu reagieren, steuerliche Pflichten nachhaltig zu erfüllen, handelnde Personen vor Schaden zu bewahren und Chancen zu nutzen.

 

Die Betrachtung erfolgt nicht nur abstrakt, sondern konkret an Fällen aus der praktischen Erfahrung (z.B. Entdeckung von Betrieben gewerblicher Art, Personalüberlassung, Sponsoring, Vorsteuerabzug, und Steuerbefreiungen nach § 4 UStG).

 

Zudem klären wir die Frage: Was bringt die Einführung eines Tax Compliance Management Systems? Wir stellen Entwicklung und Ablauf eines CMS vor und verdeutlichen die praktische Relevanz durch Fallbeispiele.

 

Referenten:

  • RA StB WP Dr. Thorsten Helm, Partner, Tax, KPMG, Mannheim
  • StB Philipp Haaf, Senior Manager, Tax, KPMG, Mannheim